• German
  • English

Gas- und Wärme-Institut in Essen

2. Essener CFD-Tag

CFD für die Energiewende

Die Energiewende ist ein Jahrhundertprojekt, das weit über die Substitution fossiler Energieträger durch erneuerbare Energiequellen hinausgeht. Die effizientere Nutzung von Energie, der flexiblere Betrieb von Kraftwerken, aber auch von Anlagen in allen Endverbrauchssektoren, neue Fertigungsverfahren, die einen rationaleren Umgang mit Energie erlauben… all dies sind Aspekte, die bei einer ganzheitlichen Energiewende berücksichtigt werden müssen.

Hauptpfeiler der Energiewende sind u. a. die Sektorkopplung und Dekarbonisierung. Moderne Computersimulationsverfahren bieten hierbei die Möglichkeit zur Beschreibung und Analyse von diesen komplexen technischen Systemen. Damit können effiziente und schadstoffarme Lösungen kostengünstig entwickelt und auf den Markt gebracht werden.
Dies reicht von den Strömungen in Gasturbinen und an Windrädern über Feuerungen in Energieversorgungssystemen und Industrieöfen bis hin zu Strömungen und Wärmeverteilungen bei neuartigen Fertigungsprozessen, etwa dem 3D-Druck.

Beim 2. Essener CFD-Tag wollen die Gastgeber, das Gas- und Wärme-Institut Essen, der Lehrstuhl für Umweltverfahrens- und Anlagentechnik der Universität Duisburg-Essen und die InPro-Consult GmbH, über die Möglichkeiten und Vorteile von CFD-Simulationen in der Energie- und Thermoprozesstechnik informieren. Anhand von Beispielen aus verschiedenen Branchen, vorgestellt von Anwendern aus Industrie- und Kraftwerkstechnik, werden die Vorteile, aber auch die Grenzen von CFD-Verfahren anschaulich und praxisnah illustriert.

Programm

Anmeldung