Gas- und Wärme-Institut in Essen

Gasbeschaffenheit Industrie

Neben der experimentellen Untersuchung von Anlagen bieten wir auch die numerische Simulation thermoprozesstechnischer Anlagen mit Hilfe von CFD-Simulationen an. Der Vorteil der simulationsgestützten Analyse und Optimierung von thermoprozesstechnischen Anlagen ist neben ihrem umfassenden und hohen Informationsgehalt vor allem auch, dass Konzepte oder auch Optimierungsstrategien am Rechner durchgespielt werden können. Auf diese Weise können die Vor- und Nachteile verschiedener Lösungsansätze detailliert miteinander verglichen werden, bevor mit der Umsetzung in der Realität begonnen wird. Durch einen Abgleich von Simulationen und messtechnischen Untersuchungen ist die Belastbarkeit der numerischen Simulation sichergestellt.

Die nachfolgende Aufstellung gibt einen Überblick über von uns untersuchte Anlagentypen:

  • Glasschmelzwannen und zugehörige Feuerungsanlagen
  • Zinköfen, Schmelz- und Gießöfen für Aluminium und andere Metalle
  • Öfen zur Wärmebehandlung von Stahlerzeugnissen, Winderhitzer
  • Walzöfen, Durchlauf- und Herdwagenöfen, Drehrohröfen
  • Flammöfen und Thermoprozessanlagen der Lebensmittelindustrie

Untersuchungen der Auswirkungen von Gasbeschaffenheitsänderungen auf industrielle und gewerbliche Anwendungen

DVGW-Projekt:     G 1/06/10
Projektpartner:     DBI, EBI
Projektlaufzeit:     01.05.2011 – 30.09.2013

Die Gasmärkte in D und EU sind in Bewegung:

  • Rückgang von L-Gas (“Marktraumumstellung”)
  • Mehr Importe (Russland, Naher Osten, LNG)
  • Neue Gase: Biogas, LNG, evtl. H2 aus power-to-gas in naher Zukunft (oft mit nicht-kontinuierlicher Einspeisung!)
  • Liberalisierung des Marktes (“unbundling”), kürzere Lieferverträge
  • EU H-Gas-Harmonisierung (prEN 16726)

Viele dieser Entwicklungen sind für den Endverbraucher durchaus vorteilhaft:

  • Mehr Wettbewerb am Markt
  • Diversifikation der Quellen, erhöhte Versorgungssicherheit
  • Einbindung erneuerbarer Energien in die Gas-Infrastruktur

Aber: häufigere und stärkere Fluktuationen der lokalen Gasbeschaffenheit!

Einfluss Gasbeschaffenheit
Handlungsbedarf

Abschlussbericht