Bleiben Sie informiert.

Sie möchten über aktuelle Veranstaltungen des GWI informiert werden?

Melden Sie sich hier kostenlos und unverbindlich zu unserem Veranstaltungs-Newsletter an.

Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Die Basis der Energiewende

Gas liefert einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur Versorgungssicherheit. Das GWI untersucht für den Mobilitäts- und Transportsektor:

Erdgas, Biogas, Compressed Natural Gas (CNG), Liquefied Natural Gas (LNG), Wasserstoff aus der Elektrolyse mit elektrischer Energie aus Windkraftanlagen (Power-to-Gas) und Ammoniak.

H2-Transprotleitung; © iStock; Petmal

Gas als Energieträger der Zukunft

Das GWI arbeitet an nachhaltigen Lösungen mit Biogasen und Wasserstoff für die Zukunft – immer mit der optimierten Anwendung im Blick

Erforscht werden Erd- oder Naturgase, Gase aus erneuerbaren Quellen wie Biogase aus Fermentation und Pyrolyse, die ganze „Farbpalette“ an Wasserstoff sowie  Ammoniak. Alle diese Gase haben verschiedene Eigenschaften und Kenndaten (Beschaffenheiten), die für die verschiedenen Anwendungen beachtet und gegebenenfalls angepasst werden müssen. Dabei gilt es auch immer die Anforderungen des Transports zu berücksichtigen. Dieser erfolgt über Verteilnetze, Wasserwege, Straßen und Schienen. Das gilt ebenfalls für Erdgas mit seiner quellenabhängig spezifischen Zusammensetzung. Von den traditionellen, fossilen Energieträgern ist Erdgas der Energieträger mit den kleinsten spezifischen CO2-Emissionen.

Gasthemen