Bleiben Sie informiert.

Sie möchten über aktuelle Veranstaltungen des GWI informiert werden?

Melden Sie sich hier kostenlos und unverbindlich zu unserem Veranstaltungs-Newsletter an.

Bitte auf den Obermenüpunkt klicken!

Wasserstoff am GWI

Durch die enge Verzahnung zwischen den Abteilungen Forschung und Entwicklung, Bildungswerk und Prüflabor ist das GWI der Ansprechpartner rund um das Thema Wasserstoff.

Wasserstofftank, Windkraft und Photovoltaik; © iStock; peterschreiber.media

Power-to-Methane Potential 2050 – STORE&GO © GWI

Das GWI bearbeitet die H2-Wertschöpfungskette von der Erzeugung über den Transport bis zur Endanwendung in Gesamtsystemanalysen und Einzeluntersuchungen. Neben Machbarkeits- und Potenzialstudien werden am GWI experimentelle Untersuchungen zur H2-Verwendung von Endanwendungen im Wärme- und Industriesektor durchgeführt. Das Spektrum reicht dabei von Versuchsständen für kleine Brennstoffzellen mit Leistungen kleiner 1 kW bis zu semi-industriellen Hochtemperaturversuchsständen bis zu 1,3 MW. Das GWI prüft/testet Bauteile, Armaturen, Geräte und BHKWs bis zu 100 % H2. Mit einer feuerungstechnischen Leistung bis 500 kW.

Das Thema Wasserstoff in der Anwendung wird u. a. durch Projekte wie "DVGW-Roadmap Gas 2050" und das europäische Projekt "THyGA" adressiert. Die Projekte „Fahrplan Gaswende“ und „HyBEST“ stehen für einen systemanalytischen Ansatz und für Sektorenkopplung, „TransHyDE - Wasserstoffzentrum Mukran“ für die Erforschung innovativer Speicher- und Transportlösungen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Flyer.